Heizungsrohrnetz

Hydraulisch auf der sicheren Seite

Dendrit STUDIO 2.0 bietet Ihnen mit der Heizungsrohrnetzberechnung aus dem Schema und / oder aus dem Grundriss ein ideales Werkzeug zur schnellen Bearbeitung einfacher und komplexer Heizungsrohrnetze. Datenübergreifend können vorhandene Heizflächen problemlos in das Netz integriert und laufend aktualisiert werden. Im Bestand vorhandener Rohrnetze lassen sich feststehende Bauteile und Rohrdimensionen fixieren, deren Voreinstellung nachrechnen und die variablen Bauteile auslegen.

Prüftools unterstützen Sie bei der Erfassung und geben Hinweise auf Plausibilität. Zeichnen komplexer hydraulischer Schaltungen mit und ohne Mischer, Regelarmaturen für Strang- und Verteilleitungen, Heizungsverteiler und Thermostatventile mit Volumenstromregler stellen für Dendrit STUDIO 2.0 keine Herausforderung dar.

Teilen Sie Ihr Rohrnetz in Druckzonen auf und lassen Sie sich hierfür die passenden Voreinstellungen am Strang- und Differenzdruckventil ermitteln. Nutzen Sie die Schnittstelle VDI 3805 Blatt 2 für Ventildatensätze und lesen Sie entsprechende Herstellerdaten ein. Neben Einrohr- und Zweirohrheizung lassen sich asymmetrische Rohrnetze nach Tichelmann zeichnen und berechnen.

Schnelle Überarbeitungen von Teilstrecken, Einbauteilen und Verbrauchern sind über die Funktionen „Mehrfachauswahl“ und „Suchen und Ersetzen“ gewährleistet. Der hydraulische Abgleich wird auf Grundlage der Rohrnetzberechnung und anhand der Ventilautoritäten für Thermostatventile, Strangventile, Mischer etc. durchgeführt. Der Ausdruck der Berechnungsergebnisse wird als Nachweis für Förderungsmaßnahmen (KfW, BAFA) anerkannt. Automatisches Beschriften der Zeichnung mit Dimensionen, Verbrauchern und Regelorgane mit Voreinstellung erspart viel Zeit und wird nach jeder Änderung sofort aktualisiert.


  • Erstellung Rohrnetz als Strangschema und / oder Grundrissplanung
  • Nachrechnung bestehender Rohrnetze im Bestand
  • Intelligente Datenübernahme aus der Heizflächenauslegung
  • Optimierte Mischerauslegung mit Honeywell-Produkten
  • Honeywell und TECE als starker Partner für praxisbezogene Ergebnisse
  • Einlesen der Ventildatensätze nach VDI 3805 Blatt 2
  • Ermittlung aller Voreinstellwerte der Regelarmaturen
  • Auslegung Thermostatventile mit Volumenstromregler
  • Hydraulischer Abgleich in Abhängigkeit geplanter Ventilautorität und Regeldifferenz
  • Nachweise zur Förderung von Maßnahmen KfW und BAFA
  • Asymmetrische Rohrnetzführung z.B. Tichelmann
  • Ein- und Zweirohrheizung
  • Berechnung dezentrales Pumpensystem (DZP) Wilo Geniax
  • Komplexe Darstellung und Berechnung hydraulischer Schaltungen